Bus beim Fahrertraining auf nasser Fahrbahn mit Verkehrsleitkegeln.

Häufig gestellte Fragen zum Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz.

Am 01.10.2006 trat das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) in Deutschland in Kraft. Das BKrFQG sowie die dazugehörende Verordnung (BKrFQV) regeln die Aus- und Weiterbildung von Lkw- und Omnibusfahrern. Für Omnibusfahrerinnen und Omnibusfahrer sieht das Gesetz eine regelmäßige Weiterbildung vor.

Für wen gilt die Weiterbildung?

Für alle Omnibusfahrerinnen und Omnibusfahrer ab der Fahrerlaubnisklasse D1 (Omnibusse mit mehr als 8 Fahrgastplätzen), die gewerblich unterwegs sind.

Welchen Umfang hat die Weiterbildung?

35 Zeitstunden innerhalb von 5 Jahren.

Kann die Weiterbildung aufgeteilt werden?

Ja. Dabei ist zu beachten, dass jede Weiterbildung mindestens 7 Zeitstunden dauern muss. Das bedeutet, dass im Durchschnitt jedes Jahr eine eintägige Weiterbildung absolviert wird.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten bietet die EvoBus GmbH für Omnibusfahrerinnen und -fahrer an?

Neben einigen anderen Ausbildungsbetrieben ist auch EvoBus als Aus- und Weiterbildungsstätte anerkannt. Wir bieten Ihnen das gesamte Spektrum der Weiterbildung, zum Teil auch bei Ihnen vor Ort: 

  • ExpertHandling Training (Sicherer und wirtschaftlicher Umgang mit Ihrem Fahrzeug)
  • SicherheitsTraining (in Fahrsicherheitszentren oder auf großen Plätzen in Ihrer Nähe)
  • Vorschriften und digitales Kontrollgerät
  • EcoTraining (immer vor Ort bei Ihnen, mit Ihren Fahrzeugen)
  • KommunikationsTraining: Verhalten und Umgang mit Fahrgästen (in Zusammenarbeit mit erfahrenen Verhaltenstrainern)
  • NotfallTraining: Verhalten in Notfällen bei Panne, Unfall, Brand (mit Evakuierungs- und Brandlöschübung)
  • Umgang mit mobilitätseingeschränkten Personen, Erste Hilfe
  • Fitness, Ernährung, Erste Hilfe

Mit je 7 Stunden Weiterbildung in den 5 Trainings-Blöcken erfüllen Sie das neue Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz. Zusätzlich bieten Ihnen unsere Premium-Trainings sowie die TechnikTrainings vertiefendes Wissen in Theorie und Praxis.

Warum ist eine Verknüpfung der vorgeschriebenen Theorie mit der Fahrpraxis sinnvoll?

Das neue BKrFQG lässt neben den theoretischen Fachtrainings bewusst auch praktische Inhalte zu. Wir verbinden in unseren Trainings die Theorie intensiv mit der Praxis, um das theoretische Wissen mit der selbst erlebten Fahrpraxis vor Ort effektiv zu verknüpfen. Dadurch erzielen wir einen deutlich höheren Weiterbildungseffekt, auf den Sie dann im täglichen Straßenverkehr sicher zurückgreifen können.

Kontakt für DriverTraining
E-Mail:
Schriftliche Anfrage