OMNIplus ServiceVerträge für junge Gebrauchtfahrzeuge.

Für junge Gebrauchte von Mercedes-Benz und Setra gibt es spezielle Servicevertragsmodule in Deutschland.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

  • Kostentransparenz und Festpreise
  • planbare Kosten durch Ratenzahlung
  • kompetente Wartung in regelmäßigen Abständen

Die Vorteile auf einen Blick

  • Optimal gewartete Fahrzeuge bieten höchste Fahrsicherheit
  • Regelmäßige Kontrollen und höchste Qualitätsstandards bei Service und Ersatzteilen garantieren eine hohe Verfügbarkeit
  • Feste monatliche Raten für das jeweilige Servicepaket machen die Kosten transparent und planbar
  • Kostenvorteil des Pakets gegenüber Werkstatteinzelleistungen
  • Regelmäßige und kompetente Wartung sichert den Werterhalt Ihres Fahrzeugs

Das beinhalten die einzelnen Pakete

BasicPlus

Folgende Verschleißteile werden repariert oder bei Bedarf ausgetauscht:

  • Bremsklötze, Bremsscheiben
  • Stoßdämpfer, Federbälge
  • Riementrieb
  • Kupplung, sofern verbaut
  • Frischluftfilter
  • Wischerblätter

Basic

Die Reparatur oder der Austausch von Verschleißkomponenten ist nicht inkludiert.

Wartung gemäß Herstellervorgaben

Alle nach Herstellervorgaben erforderlichen Wartungsarbeiten (siehe Wartungsheft) an allen am Fahrzeug gemäß Ausführungsbeschreibung ab Werk verbauten Teilen (ausgenommen beigestellte Teile). Enthalten ist auch der Austausch der laut Wartungsheft regelmäßig zu erneuernden Teile und Betriebsstoffe (außer Kraftstoffe).

Voraussetzungen

  • Für Mercedes-Benz und Setra Reisebusse, außer Setra Doppelstock und Mercedes-Benz Sprinter
  • Für Euro VI Fahrzeuge (nicht Euro V)
  • Vorerst nur in Deutschland verfügbar
  • Für Fahrzeuge mit BusStore Gold-Klassifizierung

* Grundsätzlich ausgeschlossen sind u.a.: Gesetzl. vorgeschriebene Untersuchungen, Reifen, Felgenschäden, Leuchtmittelersatz, Glasbruch, Polsterung, Sitzbezüge, Fußbodenbelag, Gewaltschäden, nicht am Fahrzeug fest verbundene Ausstattung, Lackpflege und Schönheitsreparaturen, Werbeflächen, tägliche Prüfarbeiten laut Betriebsanleitung und dazu notwendige Materialien und Folgekosten, die aufgrund der Reparatur dem Unternehmen entstehen (z.B. Ersatzfahrzeug).

Die o.g. Aufzählungen sind nur beispielhaft. Der genaue Leistungsumfang ist den vertraglichen Unterlagen zu entnehmen.