Service

Das Plus für Ihren Bus

Die europäische Servicemarke OMNIplus feiert 25jähriges Jubiläum.

OMNIplus

Mit busspezifischen Serviceleistungen, individuellen Lösungen und einem umfangreichen Angebot stellt OMNIplus sicher, dass Omnibusse immer einsatzbereit sind und Busunternehmen wirtschaftlich arbeiten können – und das seit nunmehr 25 Jahren.

Immer in Ihrer Nähe: BusWorld Home und BusWorld, BusPort und BusPoint von OMNIplus bieten das größte und dichtestes Omnibus-ServiceNetz in Europa.

Für Sie auf Lager: Im zentralen ErsatzteilLogisticCenter (ELC) liegen rund 130.000 unterschiedliche Teile abrufbereit.

OMNIplus steht für seine Kunden unter Strom: Die eServices sind ganz auf Elektromobilität eingestellt.

Hier wird Druck gemacht: Ersatzteile aus dem 3D-Drucker, in Zukunft auch direkt in einigen Servicestützpunkten hergestellt.

Digitalisierung als neue Chance für den Service: OMNIplus ON entwickelt fortlaufend innovative Services – damit die Omnibusse rollen.

Das war der Anfang: Im März 1996 startete OMNIplus mit einem Tag der Offenen Tür eine neue Ära für Omnibus-Services.

Service à la card: Die OMNIplus ServiceCard gibt es seit 25 Jahren – noch nie war sie so beliebt wie heute.

Personalisierter Zugang: Im OMNIplus Bus Training Portal können Schulungen online gebucht werden.

Die neue Welt des Service für Omnibusse in Europa beginnt am 23. März 1996: Ab diesem Samstag lädt die neu gegründete Marke OMNIplus Busunternehmen zu einem Tag der offenen Tür in seine deutschen Stützpunkte ein. Genau ein Jahr nach der Fusion von Setra und Mercedes-Benz Omnibus zu EvoBus unter dem Dach von Daimler beginnt mit OMNIplus eine einzigartige Service-Offensive. Ihre Innovationskraft ist auch 25 Jahre später im Jubiläumsjahr ungebrochen. Die Kernidee damals wie heute: ein leistungsstarker und vor allem omnibusspezifischer Service aus einer Hand für die beiden Marken Mercedes-Benz und Setra.

Markenübergreifender Service
An den Start geht OMNIplus mit vier Eckpfeilern: den ServiceCentern, seinem ServiceNetz sowie der innovativen ServiceCard und einzigartigen Wartungspaketen namens ServiceCheck. Zusätzlich bietet OMNIplus schon zu Beginn umfangreiche Dienstleistungen wie das bewährte und beliebte DriverTraining an. Zwei Jahre nach seiner Gründung feiert OMNIplus bereits die 7500. ServiceCard und setzt mit seinen neu eingeführten ServiceVerträgen erneut Maßstäbe für busspezifische Dienstleistungen. Doch OMNIplus ruht sich nicht auf den Erfolgen aus: Zehn Jahre nach dem Auftakt betreuen 40 eigene ServiceCenter und mehr als 500 Servicepartner in ganz Europa die Kunden und deren Omnibusse. 2008 wird das neue zentrale ErsatzteilLogistikCenter nach nur 17 Monaten Bauzeit eröffnet, zur weltweiten Teileversorgung. Parallel dazu professionalisiert OMNIplus weiter den Handel mit Gebrauchtbussen von Mercedes-Benz und Setra – dieser wird dann 2013 als eigenständiges Geschäftsfeld unter der Marke BusStore ausgegliedert.

Engmaschiges ServiceNetz sichert Mobilität
Heute gewährleistet OMNIplus eine 360-Grad-Betreuung für Setra und Mercedes-Benz. Sollte ein Omnibus unterwegs vor einem Problem stehen, steht der 24h SERVICE rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche bereit. Über 600 Stützpunkte vom Polarkreis bis nach Sizilien und von Irland bis nach Perm in Russland kurz vor dem Ural sind einsatzbereit und bilden das engmaschige OMNIplus ServiceNetz. Die Stützpunkte sind seit dem Jahr 2004 konsequent nach ihrer Leistungsbreite klassifiziert, entweder als BusWorld und BusWorld Home, als BusPort oder als BusPoint. Alle akzeptieren die OMNIplus ServiceCard, mit ihren Mobilitätspaketen die Eintrittskarte in die Welt von OMNIplus.

Ersatzteile jetzt sogar aus dem 3D-Drucker
Ob Wartung und Reparatur, Originalteil und Original-Tauschteile, ServiceVerträge, ServiceCard, Trainings für Fahrer und Werkstatt – die busspezifischen Leistungen von OMNIplus sind branchenweit vorbildlich und einzigartig. Zum Beispiel hält das riesige und hochmoderne ErsatzteilLogistik Center in Neu-Ulm rund 130.000 Teile abrufbereit. Darüber hinaus kommen Ersatzteile zunehmend aus dem 3D-Drucker, möglicherweise sogar vor Ort aus dem Drucker direkt beim Servicepartner. Außerdem werden mit 3D-Druck individuelle Dekorteile für den Innenraum möglich.

Individuell gestaltete Lösungen und ServiceVerträge
Busunternehmen können ihre Fahrzeuge individuell über ServiceVerträge absichern. Für den vollelektrisch angetriebenen Mercedes-Benz eCitaro hat OMNIplus spezifische eServiceVerträge entwickelt, außerdem ein mehrstufiges Ausbildungssystem für Werkstätten. Und wenn Flotten sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren wollen, dann übernimmt OMNIplus mit dem BusDepotManagement und eigenen Mitarbeitern sogar den Service in der Kundenwerkstatt. Spezielle Services, wie BestAge Repair für ältere Fahrzeuge, runden das Angebot ab.

Fortlaufend erweiterte digitale Services
Digitalisierung ist für OMNIplus kein Neuland. Bereits seit 2004 steht das Serviceverzeichnis online zur Verfügung. Pionierarbeit leistete OMNIplus zur selben Zeit ebenfalls mit seinem Online-Shop, in dem Unternehmen mit eigener Werkstatt unkompliziert Teile bestellen können. Die herausragende Innovation der jüngsten Zeit ist OMNIplus ON, vorgestellt 2017. Unter diesem Dach bündelt OMNIplus seine digitalen Dienstleistungen und fügt fortlaufend neue Services hinzu, die das Busgeschäft einfacher und effizienter machen sollen. OMNIplus ON stützt sich auf vier miteinander verbundene Säulen. OMNIplus ON advance sichert Busunternehmen eine maximale Verfügbarkeit ihrer Flotte. OMNIplus ON monitor fasst Telematikdienste zum Flottenmanagement zusammen. OMNIplus ON drive unterstützt den Fahrer, beginnend mit der vorgeschriebenen täglichen Abfahrtkontrolle. OMNIplus ON commerce ermöglicht einen schnellen und gezielten Einkauf von Teilen oder digitalen Services im OMNIplus eShop rund um die Uhr.

OMNIplus Uptime warnt bei Fehlern
Herausragend ist OMNIplus Uptime, ein Service mit faszinierenden Möglichkeiten: OMNIplus Uptime überprüft fortlaufend den Status der Fahrzeugsysteme in Echtzeit. Deutet sich ein Fehler im Fahrzeug an, werden die Diagnoseinformationen analysiert und interpretiert. Wird ein Reparatur- oder Wartungsbedarf identifiziert, erhält der Busunternehmer Informationen zu Ursache und Abhilfe. Drohen akute Probleme, wird das Busunternehmen in Minutenschnelle vom OMNIplus 24h SERVICE informiert. Bei Bedarf sucht OMNIplus die passende Werkstatt und organisiert die Reparatur. Auf diese Weise kann ein unplanmäßiger Stopp verhindert und ein unaufschiebbarer Werkstattaufenthalt auf ein Minimum beschränkt werden.

COVID-19 Nachrüstung im Fokus
Auch angesichts der Pandemie COVID-19 hat OMNIplus rasch gehandelt: Für zahlreiche Omnibusmodelle von Setra und Mercedes-Benz hat OMNIplus Fahrerschutztüren und Trennscheiben für die Nachrüstung entwickelt, die Fahrer vor Infektionen bewahren. Mit dem Einbau von Hochleistungs-Partikelfiltern können Unternehmen das Infektionsrisiko im Reisebus noch weiter reduzieren. Ein wichtiger Schritt um das Geschäft von Verkehrsbetrieben und privaten Busunternehmen krisensicher zu machen und Perspektiven für einen wirtschaftlichen Betrieb in der Zukunft zu ermöglichen.

"OMNIplus – Your performance plus"
25 Jahre nach dem Start von OMNIplus gliedert sich das einzigartig breite Spektrum von klassischen und digitalen Dienstleistungen übersichtlich in die fünf Kategorien Solutions, Mobility, Expertise, Support und OMNIplus ON. Busunternehmen können sich auf das neue OMNIplus Markenversprechen verlassen: "OMNIplus. Your performance plus.”.

"25 Jahre OMNIplus, das ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte in der Busbranche. Die OMNIplus Story geht weiter: Wir haben noch viele Ideen für innovative Services – damit die Omnibusse rollen und unsere Kunden noch wirtschaftlicher arbeiten können."
Bernd Mack, Leiter Customer Service & Parts

25 Jahre OMNIplus in Zahlen*:
• Flächendeckendes ServiceNetz: mehr als 600 Servicestützpunkte in 42 Ländern verfügbar
• Individueller Service: 27.350 OMNIplus ServiceCards befinden sich im Umlauf
• Das Millionending: OMNIplus verschickt jährlich rund 1,5 Millionen Ersatzteile in alle Welt
• Top ausgebildet: 279.020 OMNIplus- und Kunden-Mitarbeiter wurden bisher geschult
• Große Auswahl: 735.370 Sachnummern für Teile aller Art sind im BusParts Catalogue hinterlegt
*Stand April 2021